Keton-Stoffwechsel – Weg zur Gesundwerdung …

Liebe Freunde,

hier hat Markus Seppelt wertvolle Informationen zum Keton-Stoffwechsel und ketogener Ernährung  zusammengestellt, die in der Summe ein faszinierendes Bild ergeben. Wir können dadurch ganz neue Zusammenhänge erschließen.

Grundsätzlich zum Keton-Stoffwechsel:

Wenn ein Mensch beginnt, zu fasten, schaltet die Leber nach einigen Tagen auf eine andere Form von Stoffwechsel um, statt Glukose werden nun sog. Ketone produziert. Dann werden alle Fett-Reserven des Körpers umgebaut in eine andere Energieform.

Spannend ist nun, daß diese Keton-Versorgung:

  1. Die Regeneration von Körperzellen beschleunigt (Autophagie),
  2. Den Aufbau von Krebszellen stoppt (Diese Zellen haben einen Gärungsstoffwechsel „anaerobe Glykolyse“ der Glukose braucht und Ketone unterstützen diesen Stoffwechsel nicht
  3. Die Denkleistung fördert sowie einen beschleunigten Aufbau von neuronalen Vernetzungen.

!!! Ist das nicht spannend? !!!

Dadurch ist auch besser zu verstehen, wie Ernährungsformen für Krebs-Erkrankte, wie z.B. die Öl-Eiweiß-Kost von Frau Dr. Johanna Budwig funktionieren.

1. Artikel auf sott.net:
http://de.sott.net/article/12100-Die-ketogene-Ernahrung-Die-vielen-unglaublichen-Vorteile-einer-Ernahrung-basierend-auf-tierischem-Fett-Fur-Korper-Geist-und-Seele

2. Video auf www.fasten.tv:
hier wird ab Minute 30 auf ‚Ketose und Schocks im Gehirn (Einfluß auf HH, s. 5 Biologische Naturgesetze!!) hingewiesen: Essen, Fasten, länger leben!
http://fasten.tv/de/vortraege/longo

3. Video „Fasten und Heilen: Altes Wissen und neueste Forschung“:
http://rutube.ru/video/98876b02ca6c24aae7cd407d22e69913/

4. Mehr Autophagie durch periodisches Fasten?
http://www.intermittent-fasting-diet.de/2013/04/21/mehr-autophagie-durch-periodisches-fasten/

5. Autophagie: Die Müllabfuhr in den Zellen
http://www.onmeda.de/g-medizin/autophagie-2303.html

6. Leber: insulinähnliches Wachstumshormon IGF1 bei viel Eiweiß:
http://www.spiegel.tv/filme/bbc-fasten-macht-gluecklich/ (IGF ab min 14)

7. Fasten: Jede Mahlzeit ist wie eine Entzündung:
http://fasten.tv/de/vortraege/michalsen (ab Min 13:30: Entzündungen inflammatorisch, ab Min. 17:00 Fasten und Stress, ab Min. 39:00 neue Gehirnzellen durch Fasten)

8. Milch und Weizen schädigen den Darm:
http://bewusst-vegan-froh.de/volksdrogen-milch-und-weizen-schaedigen-den-darm-und-steuern-sogar-unser-verhalten-die-opioide-wirkung-von-kasein-und-gliadinen-im-gehirn/

„Volksdrogen Milch und Weizen schädigen den Darm und steuern sogar unser Verhalten: Die opioide Wirkung von Kasein und Gliadinen im Gehirn. Ein simples Käsebrot schmeckt gut und tut gut! Meinen Sie auch? Viele können sich ein Leben ohne Milch- und Weizenprodukte nicht vorstellen. Wissenschaftler haben hinter diesen Nahrungsmittelsüchten erklärende Zusammenhänge zwischen unserem Darm und dem Nervensystem entdeckt. Unglaublich aber wahr: Milch- und Weizenproteine bergen ein Suchtpotential, das durch die opioide Wirkung von Kasein und Gliadinen im Gehirn freigesetzt wird. Kasein- und gliadinfreie Ernährungstherapien zeigen sich hingegen wirkungsvoll bei symptomatischen Verhaltensstörungen von Autisten und Schizophreniekranken.“

9. Und hier die Facebook-Gruppe von Markus Seppelt „Ketogene Ernährung und Fasten“:
https://www.facebook.com/groups/381046688762632/
Er erforscht auch gerade ketogene Ernährung ohne Fleischprodukte! gestaltet doch die Gruppe mit… Markus Seppelt hält auch Vorträge hierzu gegen eine Spende.

Ich hoffe, Euch hier wertvolle Daten gegeben zu haben!

 

3 Gedanken zu „Keton-Stoffwechsel – Weg zur Gesundwerdung …

  1. Hildegard Sindlinger

    Hallo,
    ich grüße Sie und bitte Sie, mich in Ihren Verteiler mit aufzunehmen.
    Wir können uns nur selber schlau machen, damit wir gesund werden und auch bleiben.
    Vielen Dank im Voraus und

    mit freundlichen Grüßen

    H. Sindlinger

  2. Hildegard Sindlinger

    Hallo,
    ich grüße Sie und bitte Sie, mich in Ihren Verteiler mit aufzunehmen.
    Wir können uns nur selber schlau machen, damit wir gesund werden und auch bleiben.
    Vielen Dank im Voraus und

    mit freundlichen Grüßen

    H. Sindlinger

  3. Eva Busch

    Ich möchte auch mich in ihren Verteiler -liste aufzunehmen. Vielen Dank im Voraus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.