Ade, Nostradamus, ade Irlmayer … Wie der dritte „Durchgang“ aufgelöst worden gewesen war

Liebe Freunde,

erneut schickte mir Anna Ramona etwas grundlegendes zur Auflösung von Angst.
Ich bin sehr beeindruckt davon! Bitte versteht, es handelt sich hier um ein sehr
einfaches und machtvolles Werkzeug zum Selbst-Coaching !!

Herzlichen Dank hierfür:

WARUM und WIE Menschen gehörte Prophezeiungen in die
Verwirklichung / Materialisierung bewegt hatten bzw.
WARUM und WIE Menschen das Eintreten von Vorhergesagtem ändern /
abwenden könnten

Der Mensch hatte stets MITTELS SEINER STIMME ALS >bestimmender< SCHÖPFER gewirkt
Die längste Zeit war dies unbewusst geschehen, da wir uns selbst nicht mehr als Schöpfer
erkannt bzw. anerkannt hatten. Zu erkennen, warum und wodurch JEDER Mensch immer
ein Schöpfer war und bleibt, sollte zunehmend mehr verstanden werden,
DENN –
Was ein Schöpfer bestimmt hatte, MUSSTE GESCHEHEN – das war und bleibt ein
unumstößliches Gesetz, EINERLEI OB ER BEWUSST ODER UNBEWUSST BESTIMMT
HATTE
Sagte ein unbewusster Schöpfer z.B. „Diesen Streit zu klären wird schwierig WERDEN“, so
musste die Klärung schwierig WERDEN. Sagte der bewusste Schöpfer „Es WERDE
Licht“ musste Licht WERDEN
Je mehr Menschen einer >bereits einmal ausgesprochenen< Bestimmung zugestimmt
hatten, umso sicherer war die Bestimmung in die materielle Verwirklichung / Umsetzung
gebracht worden
Das Lesen / Weitererzählen von Vorhergesagtem sollte bereits als eine WIRKENDE
ZUSTIMMUNG erkannt werden. Dies war selbst dann bzw. gerade dann geschehen, wenn
sich durch das Vorhergesagte >in den Menschen, die darüber informiert wurden<
Widerstände / Energieblockaden aufbauten, weil die Vorhersagen in Ihnen Ängste
ausgelöst hatten
Ängste kamen vor allem aufgrund von Denkmustern zustande, durch die sich der einzelne
Mensch >unbemerkt< bisher noch klein gemacht / klein gehalten hatte, indem er z.B.
dachte / glaubte – „Was sollte denn ich als Einzelner daran ändern können?“

Was Alles war bisher eine prophezeite Bestimmung?

Jede Aussage, welche >in die Zukunft gerichtet< zum Ausdruck gebracht wurde,
sollte als eine Bestimmung / Vorhersage erkannt werden. Einerlei, ob derlei durch die
eigenen Eltern, einen Fremden oder durch einen bekannten SEHER zustande gekommen
war. Je mehr einzelne Menschen >kollektiv< an eine Vorhersage / Prophezeiung geglaubt
und das Eintreten dieser gefürchtet hatten, umso wahrscheinlicher und gefestigter wurde
dadurch das Eintreten der Verwirklichung

Jede Prophezeiung war jedoch nur eine >VERMEINTLICH< festgelegte Bestimmung gewesen

Als wesentlich – gilt es zu erkennen:
Keine Prophezeiung hätte sich jemals >ohne die kollektiven, angsterfüllten Gefühle vieler
Menschen< verwirklichen gekonnt. Je bedrohlicher sich eine Prophezeiung angehört hatte,
umso mehr >kollektive< Gefühle von Angst der Einzelnen, hatten das Eintreten der
Vorhersage hervorrufen gehabt

Eine äußerst bedrohlich klingende Vorhersage >mit möglicherweise verheerenden
Folgen< wurde von ALOIS Irlmaier zum Ausdruck gebracht. Seinen Worten zufolge,
sollte es in der derzeitigen Phase zu einem dritten Weltkrieg kommen,
den er >seinerzeit< deutlich gesehen gehabt hatte

Was würde dafür sprechen können, dass sich diese Prophezeiung zwischenzeitlich in
Luft aufgelöst hatte bzw. in Kürze auflösen wird?

Jede vorhergesehene Prophezeiung war lediglich nur eine, zum damaligen Zeitpunkt
wahrgenommene Entwicklungs-Möglichkeit von vielen Möglichkeiten gewesen, falls die
damaligen Umstände und der Umgang der Menschen unverändert
ignorant >gegenüber anderen Mitmenschen und Lebensformen< voranschreiten
würde

Das bedeutet, dass jede Vorhersage JEDERZEIT veränderlich war und bleibt
Anders formuliert, kann jede Vorhersage neutralisiert werden

Indem jedoch Menschen gedacht hatten „Was soll denn ich als Einzelner daran ändern
können?“ fühlten sie sich ohnmächtig und waren deshalb in ihrer diesbezüglichen Angst
stecken geblieben. Somit konnte die Angst >zunehmend stärker werdend< weiterwirken

Die weiteren Worte dieses Textes drehen sich vordergründig um die Information, was
JEDER EINZELNE MENSCH SOFORT TUN KANN, um seine angstvolle Anbindung an das
Vorhergesagte zu transformieren, um dadurch das Vorhergesagte friedlich /
unverhinderlich / wirkungsvoll zu neutralisieren / abzuwenden

Wir Menschen hatten >durch Sprechen in der Gegenwartsform< an bereits Bestehendem
bzw. bekannt Gewordenem festgehalten. Dies war jedoch die längste Zeit unbewusst
geschehen gewesen

Indem wir in anderen Zeitformen zu sprechen beginnen, können wir in unserer
persönlichen Welt >sowie dadurch im Weiteren kollektiv< noch Festgehaltenes
sofort auflösen / neutralisieren

Ganz konkret möchte ich Ihnen / Dir mit den zwei folgenden Sätzen eine Möglichkeit
anbieten, um die unterschiedliche Wirkung der Zeitformen >sofort wahrnehmbar<
FÜHLEN zu können. Indem Sie sich / Du Dir ein wenig Zeit nimmst und Dir erlaubst, vor
allem den zweiten Satz mit dem Atem in Dich sinken zu lassen / in Dir wirken zu lassen,
werden Sie / wirst Du den Unterschied sofort wahrnehmen können:

1.Satz:
„Die damalige Vorhersage eines dritten Weltkrieges >von Alois Irlmaier< macht mir
Angst“

Nach dem Aussprechen des folgenden zweiten Satzes, sollte dieser >mit dem Fokus auf
der Formulierung bleibend< drei Mal tief eingeatmet werden

„Ja, die damalige Vorhersage eines dritten Weltkrieges >von Alois Irlmaier<
hatte
mir Angst gemacht gehabt“

Diesen zweiten Satz insgesamt drei Mal auszusprechen und jeweils drei Mal tief
einzuatmen würde dienlich sein, um die Neutralisation zu festigen

____________________________

Bitte erst weiterlesen, NACHDEM Sie / nachdem Du den zweiten Satz
gesprochen / langsam geatmet und die Wirkung gefühlt hattest

Beobachten Sie / beobachte – ob nach dem Aussprechen / Atmen / Fühlen Folgendes in
Ihnen / in Dir geschehen war – nachdem Sie / nachdem Du die befreiende Wirkung des
zweiten Satzes gefühlt hattest:

Hatte Ihnen / Dir >in Hinblick darauf, dass das Eintreten der Vorhersage von Alois Irlmaier
durch das Sprechen in anderen Zeitformen ebenso neutralisiert werden könnte< Ihr / Dein
Verstand möglicherweise Folgendes erzählt:

„Na, so leicht kann ́s ja wohl wirklich nicht sein“ ?

Wenn ja, kann daran erkannt werden, durch welche Muster der Verstand Sie / Dich in der
Angst festhalten würde können – denn, er wollte Recht haben und hatte geglaubt, dass er
durch Festhalten an etwas bereits Bekanntem Sicherheit herstellen würde können. Doch
das Gegenteil war stets eingetreten

Hatten Sie / hattest Du die befreiende Wirkung durch die Formulierung des zweiten
Satzes fühlen gekonnt?

Ja?
Dann würde es einleuchtend und hilfreich für uns Alle werden, warum diese Information an
all die Menschen weitergeleitet werden sollte, welche bisher noch Angst hatten und sich
aufgrund der jüngsten Geschehnisse Sorgen machten, dass die seinerzeit vorhergesagte
Möglichkeit unverhinderlich eintreten würde können

In der Erkenntnis dessen, wie wir uns >kollektiv< allerlei unangenehme Umstände
erschaffen hatten, kann zugleich verstanden werden, warum es zur Neutralisierung >von
derartigen Vorhersagen< ebenso die Kraft von mehreren Menschen braucht, um das
Eintreten des Vorhergesagten >KOLLEKTIV< transformieren zu können

Weiteres, dafür Hilfreiches würden wir Ihnen / Dir individuell mitteilen können,
indem Sie / Du mit uns Kontakt aufnehmen würdest
www.wogopologie.com

Folgende Links führen zu Gesprächs-Mitschnitten, die aktuell zum Thema
„Menschliche Bestimmung“ aufgezeichnet wurden